Funkgerät für Terahertzfrequenzen ( rot 640 bis 780nm (384-468THz)

  • Bernd, DL3AZI baut einen TX für Terahertzfequenzen, welcher auch im Contest zum Einsatz kommt.
   
Als bekannte Contester mit mehrfachem 3. Platz in der deutschen Wertung, stand unser OM Bernd DL3AZI, irgendwann vor der Frage, wie kann man noch mehr Punkte machen um eventuell auch den 2. oder 1. Platz zu belegen. Die alten UKW Contester, wissen das man viele Punkte in den hohen Bändern machen, also am 23 cm aufwärts bis weit in den Gigahertz Bereich Doch das war ihm nicht genug. Er wusste das auch einige OM´s THZ also Terahertz Punkte sammeln. "Warum sollten wir das nicht auch tun", sagte er sich und begann im Sommer 2014, damit in den Alten Fachzeitschriften unter anderen in der CQ DL nach Schaltungen und Berichten zu suchen. Er wusste das auch einige OM´s THZ also Terahertz Punkte sammeln. "Warum sollten wir das nicht auch tun", sagte er sich und begann im Sommer 2014, damit in den Alten Fachzeitschriften unter anderen in der CQ DL nach Schaltungen und Berichten zu suchen.
 
Er wurde danach recht schnell fündig. Also rann an das Werk und erst mal eine Empfängerplatine bauen. Diese Schaltung funktionierte jedoch überhaupt nicht, darauf ging die Suche weiter und eine weitere Schaltung wurde gefunden, gebaut und getestet, diese Funktionierte auch erst mal. Als Sender wurde erst einmal die Hinderniskennzeichnung von Windenergieanlagen, genommen. Um die Sache besser testen zu können, baute Bernd DL3AZI, sich eine Bake. Diese ist im Stand einmal über eine Infrarot und auch über eine Einfache Leistungs-LED. Im Januar 2015 konnten die ersten "Punkt Strich" Verbindungen getestet werden.
 
Die Bake beinhaltete, einen Dauerstrich und eine Getaktete Möglichkeit. Die Empfangsplatine wurde mehrfach verbessert und umgebaut. Die aktuelle Version, beinhaltet neben der Fotodiode, eine Vorstufe, einen NF Filter und einen NFN Verstärker, S-Meter und einen Lautsprecher. Es wurde hier eine Spannungsstabilisierung gebaut und eine Sendeempfangsumschaltung. Das ganze wurde in ein Extra Gehäuse verbaut, also in abgesetzter Version. Das hat in unseren Fall, den Grund, weil die Stative auf dem der Sensor und Laserkopf steht, nicht so stabil sind. Somit besteht die Gefahr das durch Regelungen der Lautstärke etc. das Stativ verrutschen könnten. Nun hat Bernd, DL3AZI 5mW Laserled´s, bestellt, welche für die Übertragung eingesetzt werden. Nach den Einbau waren die ersten Übertragungen in Form von Musik und Sprache erfolgreich. Diese Tests wurden jedoch nur Zuhause auf kurzer Distanz durchgeführt. Nachdem dieses nun endlich alles funktioniert hatte, wurde die Anlage für den Außenbereich umgebaut so das man den Sende und Empfangskopf mit raus nehmen konnte. Auch die Schaltmimik wurde in Gehäuse verbaut und beschriftet.
 
Ebenso wurde eine Lupe, vor die Empfangsdiode gesetzt. Mitte 2015 wurde die Technik dann auf Contest und Funkbetrieb Tauglichkeit getestet. Da nun 2 Geräte komplett fertig waren (Gerät 1 Bernd, DL3AZI und Gerät 2 Stefan, DC1SK): Es stand eine Strecke von 14,62KM zwischen Backleben (Lk. Kölleda )und der Michelshöhe (Weißensee) zur Verfügung. Natürlich hatte Bernd DL3AZI und Stefan DC1SK, keinerlei Erfahrung. Daher dauerte das Ausjustieren der Laser zu den Empfangsdioden, entsprechend lange. Irgendwann, stand jedoch die Verbindung.
 
Es konnte auf dieser Distanz zum ersten Mal eine Sprechfunkverbindung in 400THZ Betriebsart AM, aufgebaut werden. Bernd DL3AZI sagte : " Ich war hellauf begeistert über die Qualität, damit haben wir nicht gerechnet". Das Klangbild war also Entgegen jeglicher Erwartung. Somit standen nun alle Türen und Tore offen was Terahertz angeht. Ende 2015 (könnte der Oktober gewesen sein) wurde das 1. QSO, zwischen Michelshöhe und Backleben, zum UKW Contest, getätigt und auch abgerechnet. Nach der Abrechnung und dem Contesterfolg, geriet das Projekt in Vergessenheit. Das lag daran, der der OM Stefan DL4FNM, den OV mit anderen Projekte (Fuchs jagt in Schulen Ballon Projekt etc.) beschäftigte.
 
Jedoch im Oktober 2017 erneut zum UKW Contest, kam dieses Thema auf. Das lag daran, dass OM DL4FNM bereits den ersten Platz in der Landesmeisterschaft Thüringen, belegte. Um diesen auch zu verteidigen, kam man wieder auf die Idee, QSO´s in 400THZ zu tätigen und auch abzurechnen, was in Thüringen auf Grund des Rechenfaktors, viele Punkte und den Vorsprung von Stefan DL4FNM ausbauen sollte. Es konnten 12 QSO die für die Ortsverbandswertung, abgerechnet werden konnten. Es waren folgende QSO mit je 19Km, getätigt:
-DL4FNM mit DO9FNM, DC1SK und DN5HF
-DL3AZI mit DO9FNM, DC1SK und DN5HF
 
19KM zwischen Backleben und Michelshöhe, wurde erneut im Contest abgerechnet. Auch die 19 km, waren eine neue Entfernung für diese Technik und dem OV. Bereits Anfang November 2017, erfolgte eine weitere Herausforderung. Eine Distanz von 33 km, sollte das Ziel sein. Bernd DL3AZI, begab sich dazu in die Ortschaft Düppel im Kyffhäuser Kreis und OM Stefan DL4FNM, sowie Sabine DO9FNM, auf den Ettersberg in Weimar. Auch OM´s aus dem Ortsverband Rossleben X01, interessierten sich dafür. Also begaben sich die OM´s Sebastian DO2HEY und Klaus DO5KH nach Düppel. Auch hier konnte der Erfolg verkündet werden.
 
 
>>>>>> Weitere Bilder <<<<<<<
 

Video 1 auf Düppel bei DL3AZI

Video 2 auf den Ettersberg bei DL4FNM

Video 3 in Düppel mit DO2HEY zu besuch bei DL3AZI

Video 4 im Garten von DL4FNM Einstellungen mit der Bake


Copyright by Amateurfunk Ortsverband Sömmerda